Soziotheatrales
Zentrum Bautzen

ONLINE KONFERENZ "WILLKOMMEN ANDERSWO"

Sei dabei am 13. März!

Liebe Festivalgäste und -freund:innen,

 

es erscheint uns etwas unwirklich, dass wir im letzten Herbst noch miteinander diskutieren, Freude teilen und uns in den Theaterräumen und auf der Straße begegnen konnten.
Seit September ist viel Zeit vergangen und wir fragen uns zunehmend, welche Erfahrungen ihr im Rückblick auf unserem Festival „Willkommen Anderswo 2020“ gemacht habt und wie es euch in der jetzigen Situation geht.
Um auch noch die letzten Anregungen oder Fragen an uns loszuwerden, um den Kontakt zueinander nicht einschlafen zu lassen und den begonnenen Austausch weiterzuführen, möchten wir euch deshalb zu einem kleinen digitalen Wiedersehen einladen!
Aktuell versenden wir fleißig unsere Einladungsmails. Du hast noch keine erhalten, wärst aber gern am

13. Märzvon 17-19.30 Uhr dabei, dann schreib uns eine Mail an kontakt@thespis-zentrum.de

Wir freuen uns auf euch!

Foto: Lucia Bartl

 

"ERST DEN LORBEER, DANN EINE ABFUHR"

Danke für diesen Bericht im "neues Deutschland"

Über den aktuellen misslichen Stand der Förderung des Thespis und das Bedauern über ungenügenden Finanzierung für Integrationsprojekte in Sachsen.

 

WIR STARTEN DAS NEUE JAHR MIT BEDAUERN

Über den erhalteten Ablehnungsbescheid für unseren Folgeantrag für "Thespis Reloaded" und die Frage, wie es weiter gehen soll

Liebe Thespis-Freund*innen und Wegbegleiter*innen,

 

zuallererst wünschen wir euch ein frohes neues Jahr! Wir hoffen, dass ihr gut durch diese seltsam-schwierigen Zeiten kommt, euch nicht unterkriegen lasst und mit Zuversicht auf die Zukunft und eine Zeit nach Corona und nach dem Winter schaut. Denn sie wird kommen.

Wir melden uns zurück aus unserer Winterpause mit traurigen Neuigkeiten: Leider wurde unser Antrag auf die Weiterführung von „Thespis Reloaded“ für das Jahr 2021 abgelehnt. Mit Hinblick auf den Erhalt des „Sächsischen Integrationspreis 2020“ enttäuscht uns diese Ablehnung umso mehr. Erneut fühlen wir uns mit dringenden Fragen konfrontiert. Einerseits ist unser Auftrag nachhaltig zu wirken und gesellschaftlichen Zusammenhalt zwischen Menschen mit und ohne Migrationserfahrungen in der Region durch transkulturelle Theaterarbeit zu ermöglichen. Doch diese Prozesse benötigen Zeit, denn gesellschaftliche Veränderungen passieren nur sehr langsam. Unser Vorhaben steht damit gleichsam unweigerlich strukturellen Finanzierungsproblemen gegenüber und das von Anfang an. Diese prekäre Ausgangslage einer dreijährigen Förderung macht es nahezu unmöglich wirklich anhaltend in die Stadtgesellschaft hinein Veränderungen zu erzeugen und gleichzeitig das aufgebaute Vertrauen und die Netzwerke nicht im Sande verlaufen zu lassen. Das finden wir schade und sind gleichzeitig solidarisch mit jenen Projekten und Initiativen, die unter den gleichen Problemen leiden. Wir bedauern den ablehnenden Entscheid und empfinden ihn als Widerspruch zum Erhalt der Auszeichnung, der unsere Arbeit wertschätzen möchte.  Vielmehr sind wir davon überzeugt, dass in einem zunehmend angespannten gesellschaftlichen Klima, gerade jetzt jene Perspektiven verlautbart und geschützt werden müssen, die starke Ausgrenzungen und Diskriminierungen erfahren. Das Thespis versteht sich als solch ein Ort des Schutzes und des respektvollen Austauschs und der transkulturellen Bildung.

Die gute Neuigkeit: Durch kurzfristige finanzielle Mittel der Bundeszentrale für politische Bildung ist es uns möglich, unsere Arbeit vorerst noch bis Ende Februar in reduzierter Form fortzuführen. Dafür sind wir dankbar, auch wenn die Frage der Folgefinanzierung damit nur ein Stück vertagt wird. Dennoch möchten wir diese Zeit nicht ungenutzt lassen und euch auf unseren Social Media Kanälen weiterhin informieren und mit für uns spannenden Beiträgen versorgen.

Bitte habt Nachsicht, dass wir derzeit keine aktuellen Thespis Inhalte produzieren können, da eine Zusammenkunft des verbliebenen Teams zur Zeit nicht möglich ist… Bitte bleibt dennoch gespannt und aufmerksam auf unsere zusammengestellten Beiträgen zu transkulturellen, feministischen, theatralen, sächsischen, politischen und Thespis Themen, die wir in den kommenden Wochen für euch bereitstellen.

Beginnen möchten wir mit einem Jahresausblick der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) , der viele wichtige bevorstehende politische Anlässe des Jahres 2021 kurz und anschaulich zusammenfasst.

Vielen Dank für die Aufmekrsamkeit. Bleibt gesund und zuversichtlich.

Alles Liebe,
euer Thespis

 https://story.bpb.de/vorschau-2021/?pk_campaign=nl2020-12-23&pk_kwd=4b8eb0#/chapter/1/page/1

Foto: Ticha Matting

FESTIVAL WEBSITE ONLINE !

ALLE INFOS ZU UNSEREM PARTIZIPATIVEN THEATERFESTIVAL ...

... WILLKOMMEN ANDERSWO, "WIDER ALLE GRENZE";

DAS VOM 17. - 20. SEPTEMBER IN BAUTZEN STATTFINDET, FINDET IHR HIER:

WWW.WILLKOMMENANDERSWO.COM