Soziotheatrales
Zentrum Bautzen

WORKSHOP gemEINSAMES Glück – ÜberLeben in Gesellschaft

17. Mai, 13:00 – 14:30 Uhr

mit Bronwyn Tweddle &Karoline Wernicke beim Festival WILLKOMMEN ANDERSWO

Wo? Burgtheater, kleiner Saal

Anlässlich der Inszenierung „Angst essen Seele auf“ nach dem gleichnamigen Film von Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahre 1974, die am 4. Oktober am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen Premiere haben wird, soll die Frage nach der Bedeutung der Gemeinschaft für den Einzelnen heute in Bautzen neu gestellt und diskutiert werden. Ein Bürgerchor mit aktuellen Statements soll Teil der Inszenierung werden.
Der Workshop will Raum für eine erste Begegnung und Auseinandersetzung bieten und lädt Dich ein, deine Erfahrungen, Gedanken und Gefühle ganz zwanglos zu reflektieren, zu erforschen und ins Spiel zu bringen. In kleinen Übungen wird außerdem erprobt, wie es sich anfühlt, Teil einer Gruppe zu sein. Wie wird man überhaupt zur Gruppe, und wie kann man sich als Einzelner in ihr behaupten? Wie ist es, gemeinsam und gleichzeitig zu sprechen, eigene Sätze im Chor verstärkt zu hören, oder als Einzelner chorischer Gewalt gegenüber zu stehen? Kann es ein fruchtbarer, gerechter Vorgang sein, einander das Wort zu geben und auch wieder zu nehmen? Wie kann die Gruppe einem das Gefühl von Stärke verleihen? Wie kann man sich aber auch stark fühlen, indem man sich gerade von der Gruppe absetzt?
Du bist herzlich eingeladen, durch gemeinsames Erleben auf diese und andere Fragen, eigene, ganz persönliche Antworten zu finden.

 

Die Teilnahme ist auch an einzelnen Angeboten möglich. Sie brauchen keine Vorerfahrung, nur Interesse, etwas Neues auszuprobieren! Alle Angebote sind kostenlos.
Wir laden Menschen aller Altersgruppen und Generationen ein, mitzumachen. Wir freuen uns über Anmeldungen, aber die Teilnahme ist auch spontan vor Ort möglich.
Anmeldung und Fragen an: Lara Chahal // kontakt@thespis-zentrum.de // 0162 7914554

 

mit Bronwyn Tweddle &Karoline Wernicke

Bronwyn Tweddle arbeitet seit Juni 2018 als Theaterpädagogin für die Bürger*innenbühne im Thespis Zentrum. Sie hat als Regisseurin und Workshop-Leiterin international gearbeitet und ist auch Übersetzerin für Theaterstücke von Deutsch ins Englische. Ihre Inszenierung von Drei Schwestern in Bautzen ist Teil des Festivals.

Karoline Wernicke arbeitet seit der Spielzeit 2015 als Dramaturgin und Theaterpädagogin für Puppentheater am Deutsch-Sorbischen Volkstheater. Sie hat außerdem das 9. Sächsische Theatertreffen 2016 und das Festival „Willkommen Anderswo III – sich spielend begegnen“ 2017 koordiniert.

Kontakt
Lara Chahal, lara@remove-this.thespis-zentrum.de, +49 162 7914554

Zurück zur Listenansicht